zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008

Dr. med. Jens Würker

Facharzt für Dermatologie, Phlebologie und Allergologie

Praxis
Dr. med. Jens Würker

Rüngsdorfer Str. 26a
53173 Bonn

Tel.: 0228 / 33 11 03
Fax: 0228/ 36 832 01

info@dermatologie-bonn.de

Ästhetische Dermatologie

Mit schonenden und gleichzeitig effektiven Behandlungsmöglichkeiten können ästhetisch störende Hautveränderungen hervorragend korrigiert werden. Je nach Faltenart, Tiefe sowie Lokalisation der Falten kommen verschiedene Behandlungsmethoden zum Einsatz.

Botox

Botulinum-Toxin, eine natürlich vorkommendes, von Bakterien synthetisiertes Eiweiß, eignet sich besonders gut bei stark ausgeprägten, mimikbedingten Falten (Krähenfüsse, Zornfalten, Stirnfalten, Kinnfalten) sowie eingeschränkt bei Falten im Hals- und Decolletébereich. Durch gezielte Injektionen des Präparates können bestimmte mimische Muskeln soweit abgeschwächt werden, dass sich Falten deutlich abflachen oder zurückbilden.

Die Wirkung setzt nach 2-3 Tagen ein, der volle Effekt ist nach 7-14 Tagen sichtbar. Die Wirkung hält in der Regel drei bis fünf Monate an. Nach der Behandlung können Sie unmittelbar wieder Ihren gewohnten Tätigkeiten nachgehen. Die korrekte Anwendung führt nicht zu einem maskenhaften Ausdruck. Vielmehr ist es das Ziel, zu einem entspannten und frischen Gesichtsausdruck zu verhelfen und zum Beispiel Zornesfalten abzuschwächen oder wenn möglich zu beheben.

Auch bei verstärktem axillärem Schwitzen, der Hyperhidrose, wird Botulinumtoxin mit großem Erfolg eingesetzt.

Faltenkorrektur

Einzelne tiefere oder mehrere feine Fältchen lassen sich gut mit Implantaten (Fillern) auffüllen. Hierbei kommt vor allem die Hyaluronsäure, ein abbaubares risikoarmes Implantat, zum Einsatz, welches sich hervorragend zur Glättung von eingesunkenen Falten und Narben sowie auf Wunsch auch zum Lippenaufbau eignet. Sie bindet Wasser in der Haut, fördert die Kollagenneubildung und verleiht der Haut dadurch mehr Volumen und Festigkeit. Mit einer dünnen Nadel werden geringe Mengen der Hyaluronsäure unter die zu korrigierenden Falten gespritzt. Zur Korrektur von Falten im Stirn- und Nasolabialbereich ist keine lokale Betäubung notwendig. Beim Lippenaufbau und den Oberlippenfalten wird die zu behandelnde Region in der Regel lokal betäubt. Nach der Injektion ist die glättende Wirkung sofort sichtbar. Die Wirkungsdauer ist individuell unterschiedlich; damit die Wirkung dauerhaft anhält, sind in der Regel 1-2 Behandlungen pro Jahr notwendig. Vor der Behandlung braucht es keine Allergietestung, da Hyaluronsäure keine immunologischen Eigenschaften besitzt.

Medizinische Peelings

Medizinische Peelings führen durch Oberflächenerneuerung der Haut zu einer Verbesserung des Hautbildes.

Mit diesen dermatologischen Peelings lassen sich je nach Peeling-Methode Fältchen, Akne und Aknenarben, Pigmentstörungen, vergrößerte Poren und Lichtschäden der Haut behandeln und deutlich verbessern.

Heute stehen dem Dermatologen eine Vielzahl von Peelingsubstanzen zur Verfügung, um eine Verbesserung und Verschönerung des Hautbildes zu bewirken. Zum Einsatz kommen z.B. Fruchtsäure, Salicylsäure, Milchsäure und Trichloressigsäure (TCA).

Je nach Indikation und nach Hauttyp wird das Peelingverfahren für jeden Patienten individuell maßgeschneidert und angewandt.

Abhängig von der verwendeten Peeling-Lösung kann man gezielt ein oberflächliches Peeling durch Entfernung von Teilen der Oberhaut (Epidermis) oder aber auch ein mitteltiefes oder tiefes Peel durch Veränderungen in der oberen oder mittleren Lederhaut (Korium) bewirken

Durch diese Behandlung der Haut kommt es zu einer Destruktion von Zellen, in deren Folge sich die Haut schält. Durch den natürlich einsetzenden Reparaturvorgang wird eine Zellneubildung angeregt, die zu einer deutlichen Verbesserung des Hautbildes führt.

 

www.dermatologie-bonn.de | Impressum