zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008

Dr. med. Jens Würker

Facharzt für Dermatologie, Phlebologie und Allergologie

Praxis
Dr. med. Jens Würker

Rüngsdorfer Str. 26a
53173 Bonn

Tel.: 0228 / 33 11 03
Fax: 0228/ 36 832 01

info@dermatologie-bonn.de

Lasermedizin

Die Lasermedizin hat heute einen festen und wichtigen Platz in der Dermatologie. Sie wird bei uns ausschließlich von mehrjährig im Umgang mit Lasern erfahrenen Behandlern und nach dem neuesten Kenntnisstand durchgeführt.

Gelasert werden feine Äderchen im Gesicht (Couperose/Rosazea), Spider Nävi, Feuermale, Altersflecken, flache gutartige Hauttumoren sowie übermäßiger oder pathologischer Haarwuchs.

Der KTP-Laser eignet sich bestens zur Entfernung von Couperose, Äderchen, Blutschwämmchen, Spider Nävi und rötlichen Besenreisern aber auch oberflächliche braune Pigmentflecken lassen sich damit gut behandeln.

Am Tag nach der Lasertherapie entstehen feine bräunliche Krusten, die nach 10-14 Tagen abfallen. Abdecken mit Make up ist ab dem nächsten Tag wieder möglich. Nach dem Abfallen der Krusten sind die Laserareale noch für 4-6 Wochen erhöht sonnenempfindlich, weshalb ein Lichtschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor angewendet werden muß.

Der Dioden-Laser (light sheer) kommt bei übermäßigem krankhaften oder kosmetisch störenden Haarwuchs zum Einsatz.

Eine Laserepilation ist am erfolgreichsten, wenn sich das Haar in der Wachstumsphase befindet. Da Haare zyklisch wachsen, behandeln wir ca alle 4 bis 8 Wochen. Für ein zufrieden stellendes Ergebnis sind ca. 5 bis 7 Sitzungen nötig. Die schonende Laserepilation kann an verschiedenen Körperstellen eingesetzt werden wie Gesicht, Arme, Beine, Achselhöhlen oder Bikinizone.

Wenige Tage vor der Laserepilation sollten die Haare nicht gezupft oder epiliert werden. Die besten Resultate werden bei dunklen Haaren auf ungebräunter Haut erzielt. Vermeiden Sie nach der Behandlung für ca. 2 Wochen direkte Sonne, auch Solarium. Sollte dies nicht möglich sein, muss der therapierte Bereich durch eine Sonnenschutzcreme mit möglichst hohem Lichtschutzfaktor abgedeckt werden. Die Behandlung kann ohne Lokalanästhesie durchgeführt werden. Graue und hellblonde Haare sprechen schlecht auf die Laserepilation an.

 

www.dermatologie-bonn.de | Impressum